BSC I - VfR Hangelar 1:0

von Henning Schmitt
Zugriffe: 103

Befreiungsschlag
Nachdem in der vergangenen Woche die Beurlaubung unseres bisherigen Cheftrainers Flo Schmidt, dem wir auch an dieser Stelle noch einmal herzlich für die geleistete Arbeit danken möchten, noch hohe Wellen geschlagen hatte, holte unser Team rund um den neuen Chefcoach Freddy Grabhorn am vergangenen Sonntag zu einem echten Befreiungsschlag aus.

Mit dem VfR Hangelar gastierte ein echtes Spitzenteam der Bezirksliga in der Bröltal-Arena, dem man in manchen Phasen des Spiels auch durchaus ansehen konnte, dass es in der Lage ist, einen sehr gepflegten Ball zu spielen. Das sollte aber an diesem Sonntag nicht reichen. Unsere Jungs, perfekt eingestellt und hochmotiviert, ließen von Beginn an keinen Zweifel, dass sie dem Publikum, dem "neuen" Trainerteam aber vor allem auch sich selbst, zeigen wollten, dass der BSC noch da ist.
Und das gelang eindrucksvoll. In den Anfangsminuten noch etwas nervös, übernahm unsere Mannschaft mit zunehmender Spielzeit immer mehr die Kontrolle, war bissig in den Zweikämpfen und erspielte sich immer wieder Torchancen. Die wiedergewonnene Spielfreude sprang auch sofort über auf den abermals zahlreichen Anhang und nach langer Zeit hatte man endlich  wieder einmal echtes BSC-Feeling in der Bröltal-Arena. So wurde dann auch der Führungstreffer durch ein Kopfballtor von Sören Tutlies in der 35. Minute frenetisch gefeiert, nachdem zuvor schon einige sehr gute Chancen ungenutzt geblieben waren.
Mit diesem Treffer ging es dann auch in die Pause. Im zweiten Durchgang versuchte der Gast mehr aufs Tempo zu drücken und drängte unsere Jungs zeitweise doch in die eigene Hälfte, ohne dabei aber wirkliche Torgefahr heraufzubeschwören. Wenn es brenzlig wurde, konnte sich der BSC auf Keeper Lukas Gratzl verlassen. Da es auch unser Team versäumte, bei dem ein oder anderen Konter für die vorzeitige Entscheidung zu sorgen, war beim Schlusspfiff des sehr umsichtig leitenden Schiri-Gespanns der Jubel und die Erleichterung natürlich umso größer.
Neben dem ersten Dreier der Saison, der für die Tabelle natürlich extrem wichtig war, war aber vor allem die Art und Weise, wie dieser Sieg zu Stande kam ein Ausrufezeichen und macht Lust auf mehr.

Am kommenden Sonntag geht es mit neuem Selbstvertrauen nach Bornheim, zum aktuellen Tabellen-Zweiten. Dort etwas Zählbares mitzunehmen wird sicherlich eine Herkulesaufgabe aber mit dem Spirit der letzten Woche ist dem Team viel zuzutrauen. Wichtig wird sein, die gleiche Spielfreude und Einstellung mitzubringen, dann wird man sehen, was am Ende dabei rauskommt.
Natürlich hoffen die Jungs auch in Bornheim wieder auf jede Menge lautstarke Unterstützung.

Hier geht es zur Spielstatistik auf FUPA.